Kirchengemeinde in Luckau reiht sich in Protest gegen AfD-Parolen

Veröffentlicht am Do., 22. Aug. 2019 08:41 Uhr
Aktuelles

Luckau - weltoffen seit 800 Jahren und heute noch. Die evangelische Kirchengemeinde Luckau war am Mittwoch Teil einer friedlichen Zusammenkunft von AfD-Kritikern und -Gegnern am Rande einer AfD-Kundgebung auf dem Luckauer Marktplatz. Internationale Handelswege führen schon seit vielen Jahrhunderten durch Luckau. Und auch heute sind die Menschen auf Beziehungen in die ganze Welt angewiesen. Das zeigten anschaulich zwei Schautafeln, die Pfarrer Martin Meyer im Gepäck hatte. In Luckau wird das einmal mehr deutlich. Der Heilige Nikolaus, Namensgeber der evangelischen Kirche, gilt zugleich als Schutzpatron der Handelnden und Reisenden. Lothar Treder-Schmidt, Abgeordneter für die Grünen in der Stadtverordnetenversammlung und engagierter Christ, freute sich über die bunte Gruppe von etwa 80 Menschen, die sich fröhlich und friedlich den Versuchen der Hetze durch die AfD und „Zukunft Heimat“ entgegenstellte. „Mit unseren Liedern und Zwischenrufen haben wir unseren Protest friedlich zum Ausdruck gebracht. Es waren vor allem Luckauer, die sich uns anschlossen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Menschen Verantwortung zeigen“, sagt er. 

Bildnachweise: