Fachnachwuchs für Arbeit mit Kindern im Kirchenkreis

Veröffentlicht am Di., 1. Okt. 2019 10:52 Uhr
Aktuelles

Doreen Brauer, Dörte Janitz und Carolin Golze sind glücklich. Die drei Mitarbeiterinnen des Kirchenkreises Niederlausitz haben den gemeindepädagogischen Grundkurs für die evangelische Arbeit mit Kindern und Familien erfolgreich abgeschlossen. In Brandenburg an der Havel konnten sie kürzlich bei einem festlichen Gottesdienst die Zeugnisse entgegennehmen. Zwei Jahre lang drückten die drei Frauen berufsbegleitend die Schulbank. Neben ihrer Arbeit in den Kirchengemeinden besuchten sie mehrere Wochen im Jahr die Ausbildungsstätte des Amtes für Kirchliche Dienste in Brandenburg. Pädagogik, Psychologie, Didaktik und Theologie stehen neben anderen Fächern auf dem Stundenplan des Grundkurses. Für die drei Quereinsteigerinnen war das nicht immer ein Zuckerschlecken. „Das Komplettpaket war sehr voll: Berufsanfang, familiäre Aufgaben, Ausbildung“, sagt Dörte Janitz aus Finsterwalde. Dennoch sei es für die 47-Jährige ein Geschenk gewesen, bei hervorragenden Dozenten lernen zu dürfen. Carolin Golze aus Luckau ist vom Ursprung her Handwerksmeisterin. Mit der Ausbildung hat sie ein komplett neues Feld betreten. „Es gab Höhen und Tiefen, aber man wurde nie allein gelassen“. Beide Frauen schätzen die Unterstützung und Wertschätzung durch ihren Arbeitgeber, den Kirchenkreis Niederlausitz. Begleitet wurden sie von Mentorin Angela Wiesner, die als Kreisbeauftragte für die Arbeit mit Kindern und Familien zugleich für die berufliche Entwicklung in dem Arbeitsbereich zuständig ist. Auch bei der evangelischen Kirche werden Fachkräfte gebraucht und gesucht. Dass sich die Frauen gefunden haben, die Freude daran haben, mit Kindern Freizeit- und Ferienprojekte zu gestalten, ist für Angela Wiesner ein Glücksfall. „Mit der Ausbildung in Brandenburg sind unsere Frauen gut gerüstet. Nach aktuellen Standards ausgebildetes Personal ist das A und O für unsere Arbeit.“ Die Verschnaufpause für die Absolventinnen ist nur kurz. Im November beginnen alle drei den zweijährigen Aufbaukurs für die Arbeit mit Jugendlichen, Konfirmanden, Erwachsenen und für die Öffentlichkeitsarbeit. 

Bildnachweise: